NLP Buchempfehlungen

Einstieg

NLP – Bücher für Einsteiger und Profis

Die Bücher auf dieser Seite sind dann besonders für Sie geeignet, wenn Sie gerade erst so richtig auf NLP neugierig gewordenen sind. Sie vermitteln einen Überblick, regen zum Nachdenken an und ermöglichen bereits zahlreiche praktische Erfahrungen. Weiter unten kommen auch noch drei Bücher hinzu, die zusätzlich auch für Fortgeschrittene und Profis etwas zu bieten haben.

Wenn Sie zu einzelnen der vorgestellten Bücher zusätzliche Informationen oder eine direkte portofreie Bestellmöglichkeit suchen, können Sie einfach auf die jeweilige Buchabbildung klicken. Damit gelangen Sie dann auf die passende Seite von Amazon.

Für Einsteiger

Denken, Fühlen, Leben von Daniela und Claus Blickhan ist ein kleines, fundiertes, aber doch gut verständliches Taschenbuch zu den Grundlagen des NLP. Es enthält viele kleine praktische Übungen und bereitet auch ganz ohne pädagogisches oder psychologisches Vorwissen Freude zu lesen.

NLP in Action Die Kunst des NLP als angewandte Psychologie im täglichen Leben und in der professionellen Kommunikation von Thomas Rückerl und Jörn Ehrlich
ist ebenfalls ein NLP Einführungsbuch. Es ist locker und humorvoll geschrieben und bleibt doch dabei stets gründlich und seriös.
Zahlreiche lebendig erzählte Beispiele und Übungen veranschaulichen die Grundideen und Methoden des NLP. Bereits die Kapitel-Überschriften machen neugierig – hier ist eine Auswahl davon:
– Probleme in Ziele verwandeln
– Der Autopilot im Gehirn
– Die Magie des Wünschens
– Wechseln Sie den Realitätstunnel!
– Im Gefängnis der Individualität
– Das Geheimnis der Menschenführung
– Schlüssel zur erfolgreichen Kommunikation
– Manipulation und Ökologie
– Freiwillige Selbstverantwortung
Ursprünglich wollte Rückerl dieses Buch ausschließlich für den Business-Kontext schreiben, heraus gekommen ist ein sehr lesenswertes Buch für alle am NLP Interessierte. Lediglich das Cover und der Titel machen in meinen Augen einen etwas unseriösen, marktschreierischen Eindruck.

Neurolinguistisches Programmieren:
Gelungene Kommunikation und persönliche Entfaltung
von Joseph O’Connor und John Seymour hat den Anspruch das NLP komplett mit all seinen Facetten in einer auch für Laien verständlichen Form darzustellen. Es ist daher Einführung und Nachschlagewerk in einem und ist humorvoll und anschaulich geschrieben. Dafür dass es eigentlich gar nicht möglich ist, ein solches Buch zu schreiben (weil NLP viel zu komplex ist), ist das Buch sehr gut gelungen. Nach der Lektüre weiß der Leser sehr viel über NLP, kann davon aber deutlich weniger als nach der Lektüre der beiden zuvor beschriebenen Bücher in die Praxis umsetzen.

Ein echter „Geheimtipp“

Praxiskurs NLP von Steve Andreas und Charles Faulkner

Praxiskurs NLP (herausgegeben von Steve Andreas und Charles Faulkner) enthält u.a. ein 21-Tage-Trainingsprogramm zur „Förderung unbegrenzten Erfolges“.
Derartige Sprüche der unbegrenzten Machbarkeit oder der unbegrenzten Energie (typisch für einige, vor allem amerikanische Vertreter des  NLP) erscheinen mir stets suspekt und unverantwortlich. Hiernach ist jeder Mensch zu 100 % selbst Schuld, wenn er sich und sein Leben nicht zu immer tolleren Erfolgen treiben kann. Gelingt es beim Lesen über derartige Überheblichkeiten hinwegzusehen, gibt es zur Belohnung einen sehr vielseitigen und lebendigen Einblick über die theoretischen und praktischen Möglichkeiten des NLP – mit vielen Beispielen und Anwendungsmöglichkeiten, z.B.
– Wie Sie Ihren Geist verändern können
– Software fürs Gehirn
– Was NLP bewirkt
– Wie Sie sich und andere motivieren können
– Wie Sie Motivationsstrategien für Ihre Gesundheit nutzen können
– Finden Sie die Leidenschaft Ihres Lebens
– Wie Sie Ihre Ziele erreichen
– Wie man Rapport herstellt und stabile Beziehungen aufbaut
– Machtvolle Überzeugungsstrategien
– Wie Sie Denkstrategien feststellen können
– Wie Sie Ihre Ängste und Phobien überwinden
– Selbstvertrauen entwickeln
– Wie man Frustration in Flexibilität umwandelt
– Stärkung von Selbstwertgefühl und Selbstachtung
– Wie Sie auf produktive Weise auf Kritik reagieren
– Wie man Spitzenleistungen erzielt
Aus dem hier zusammengetragenen Material könnte man gut und gerne ein 365-Tage-Trainingsprogramm erstellen.

Für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis

Neurolinguistisches Programmieren (NLP) heißt dieses kleine, gebundene, feine Büchlein von Thies Stahl, das es leider nur noch gebraucht (dafür oft für wenige Euro) oder als Kindle-Edition zu kaufen gibt.
Es ist eine komplette, intelligente Einführung in das NLP zum Einsatz in Beratung und Psychotherapie. Auch für den interessierten Laien verständlich, ist es aber doch vor allem sinnvoll für den pädagogisch oder psychologisch vorgebildeten Leser, der ein sehr differenziertes NLP jenseits von Marktschreierei und überzogenen Versprechungen kennen lernen möchte.
Ein Büchlein, dass ich auch fortgeschrittenen NLPlern (sofern sie es noch nicht kennen sollten) wärmstens ans Herz legen möchte.

Abenteuer Kommunikation von Wolfgang Walker ist ein wunderbares Buch über die Anfänge des NLP und die Entstehungsgeschichte seiner frühen Methoden.
Wissenschaftlich, lebendig und philosophisch zugleich begleitet es den Leser zu den (seinerzeit teilweise revolutionären) Ideen und typischen Arbeitsweisen der geistigen und praktischen Väter und der einen Mutter des NLP: Gregory Bateson, Fritz Perls, Milton Erickson und Virginia Satir. Deren Lebenswerk und darüber hinaus auch noch der reiche traditionelle Fundus, aus dem sie schöpften, steht im Mittelpunkt des Buches und zeigt die vielen Verbindungen und damit die Grundlagen des NLP auf.
Ein Buch, das vielleicht nicht gerade als erstes NLP-Buch, so aber doch als zweites oder drittes sehr zu empfehlen ist. Dem fortgeschrittenen NLPler, der es noch nicht kennt, dient es hervorragend, um ein tieferes, in den größeren Zusammenhängen eingebettetes Verständnis vom NLP zu bekommen.

NLP & Imagination ist der erste (theoretische) Teil der Dissertation von Dr. Ruppreht Weerth von 1992. Als solche ist der Stil wissenschaftlich und trocken und nur sinnvoll für diejenigen, die einen derartigen Stil mögen oder sich im Rahmen ihres Studiums mit NLP beschäftigen. Das Buch versucht einen kompletten Überblick über das NLP zu geben und dabei seine Grundannahmen, Methoden, Möglichkeiten und Grenzen aufzuzeigen; auch der Kritik am NLP gehört ein größerer Raum.
Als er diese Arbeit schrieb, war er selbst noch ein relativer Frischling im NLP (denn was sind schon einige Jahre bei einem so komplexen Verfahren!). So muss er heute über vieles darin schmunzeln; vieles würde er in anderen Zusammenhängen darstellen, das Wesentliche besser herausarbeiten und an vielem deutlicher und sicher auch reflektierter Kritik üben. Trotz allem was er heute also anders machen würde, hat das Buch seinen damals von ihm beabsichtigten Zweck (nämlich NLP auch in einem wissenschaftlich seriösen Rahmen darzustellen und ihm so zu mehr offizieller Anerkennung zu verhelfen) gut erfüllt.
Habe ich mein Buch jetzt ein wenig zu madig gemacht? Zum Ausgleich sei hier noch das Kompliment, das Prof. Dr. Jürgen Kriz im Vorwort (S. XI) macht, zitiert:
Das vorliegende Buch von Rupprecht Weerth ist einer jener allzu seltenen Glücksfälle, in denen es einem Autor gelingt, eine wissenschaftlich präzise Diktion mit einer auch für Praktiker spannenden und relevanten Darstellungs- und Argumentationsweise zu vereinen.
Nachdem das Buch 15 Jahre auf dem Markt war, ist es inzwischen auch nur noch gebraucht zu bekommen.