NLP Buchempfehlungen

Non NLP

Weitere Buchempfehlungen

Hier finden Sie weitere Buchempfehlungen. Ein Blick über den NLP Tellerrand hinaus. Genaueres können Sie den Kommentaren zum jeweiligen Buch entnehmen.

Wenn Sie zu einzelnen der vorgestellten Bücher zusätzliche Informationen oder eine direkte portofreie Bestellmöglichkeit suchen, können Sie einfach auf die jeweilige Buchabbildung klicken. Damit gelangen Sie dann auf die passende Seite von Amazon.

Allgemein

Den Dämonen Nahrung geben
Buddhistische Techniken zur Konfliktlösung von Tsültrim Allione

Als ich die Methode zum ersten Mal gesehen habe, dacht ich ok, dass könnte auch aus dem NLP kommen. Es gibt viele Parallelen in der Arbeit mit dem inneren Anteil und der Integration der Erkenntnis über die positive Absicht in das „Hier und Jetzt“.

Dann erfuhr ich erst, dass die Methode im Ursprung schon aus dem 12. Jahrhundert stammt. Man ist NLP alt. Tatsächlich geht es doch an vielen Stellen immer wieder um die Arbeit mit den inneren Anteilen oder Schatten (C.G. Jung) und die Anerkennung der positiven Absicht dieser Teile.

Im Buddhismus wird der Dämon gefüttert, bis er alles hat, was er will und dann gibt er seine positive Absicht preis.

Der große Verdienst von Allione ist es, die Methode in das 21. Jahrhundert übertragen und damit uns zugänglich gemacht zu haben.
Neben der Grundmethode, die Geschichte und Einführung gibt es noch viele Dämonentypen mit Ihren Besonderheiten.

Das ABC der Gefühle
von Udo Baer und Gabriele Frick-Baer, Beltz Verlag

In unseren Ausbildungen und Coachings, im täglichen Leben setzen wir uns auf unterschiedlicher Art und Weise immer wieder mit Gefühlen auseinander. Auch die aktuellen Übungen zur Achtsamkeit für uns immer wieder auf die aktuellen Gefühle zurück.

Dabei gibt es ganz verschiedene Ansätze und Fragen. Was ist überhaupt ein Gefühl, was nicht. Oder ist es ein Substitutionsgefühl? Und wie gehen wir mit den Gefühlen um. Oft wollen wir „schlechte“ Gefühle nicht wahr- bzw. weg haben. Meine persönliche Meinung dazu ist, dass es keine schlechten Gefühle gibt, auch wenn man sich manchmal schlecht fühlt.

In der Vielfältigkeit des Themas kann man schon mal das Gefühl der Orientierungslosigkeit aufkommen. Daher habe mich sehr gefreut, als ich das Buch „Das ABC der Gefühle“ von Udo Baer und Gabriele Frick-Baer entdeckt habe.

Das Buch ist sehr erfrischend geschrieben. Im ersten Teil kommen 60 Gefühle persönlich zu Wort. Von Angst über Mut, Neid, Trotz bis zu Zuversicht bekommen die Gefühle die Gelegenheit zu erzählen warum es sie gibt und was passiert, wenn sie missachtet bzw. angenommen werden. So erzählt z.B. die Wut (Ich bin die große Schwester des Ärgers) davon, dass sie „Angst davor hat Dauergast oder völlig unerwünscht zu sein.“

Die Gefühle erzählen so gut, dass Sie beim Lesen immer sehr lebendig werden.

Im zweiten Teil geht es um die „Grammatik der Gefühle“ Den Titel fand ich erst ein wenig abschreckend, dafür ist der Inhalt umso interessanter. U.a. werden die 12 grammatischen Regeln erklärt. Eine meiner Lieblingsregeln ist die Regel 6: „Gefühlen wohnt das >>Und<<“ inne“. So kann man z.B. bei dem Verlust eines Menschen gleichzeitig in Trauer und Erleichterung (Dass es endlich vorbei ist) sein. Das ist für den Menschen oft verwirrend, doch „das Sowohl-als-auch“ ist Alltag und Normalität.

Insgesamt sind 12 Regeln beschrieben, die mir oft ein „Ach, deshalb“ entlockt haben.

Das ABC der Gefühle ist Band 1 der „Bibliothek der Gefühle“ und für mich ein lohnenswertes Buch, aus dem ich auch gerne mal in Seminaren oder bei Coachings vorlese.

Dein kompetentes Kind
Auf dem Weg zu einer neuen Wertgrundlage für die ganze Familie von Jesper Juul

Jesper Juul gelingt ein guter Blick auf das System Familie und gibt Ideen für das gemeinsame Leben. Er plädiert für ein neues Zusammenspiel der Familie. Die Kompetenz der Kindern mit den eigenen Persönlichkeiten steht nicht im Vordergrund, sondern im Rahmen der „gleichwürdigen Gemeinschaft“. Was ein deutlicher Unterschied ist zu „Gleich in Gemeinschaft“.

Sehr einfach geschriebene Theorieteile werde immer wieder durch Beispiele aus der Praxis unterlegt.

Ein lesenswertes Buch für alle, die Ihre Rolle als Vater oder Mutter überdenken wollen.

Lieben was ist
Wie vier Fragen Ihr Leben verändern können von Byron Katie und Stephen Mitchell

Es gibt „Meine Angelegenheit“, „Deine Angelegenheit“ und „Gottesangelegenheit“. Wozu gehört Deine Sorge? Denn nur Deine Angelegenheiten gehen Dich was an und kannst Du verändern. Ich mag vor allem die Einfachheit und Beharrlichkeit, die uns sonst oft verloren geht, mit der Byron Katie bei einem Gedanken, einer Frage bleibt und dadurch in Veränderung kommt.
Dazu gibt es auch eine DVD oder eine CD.

Die Wahrheit beginnt zu zweit
Das Paar im Gespräch von Michael Lukas Möller

Im Laufe der Zeit verändern sich die meisten Beziehungen. Aus der anfänglichen Zweisamkeit wird oft ein, mehr oder weniger, einsames Nebeneinander. Der Alltag überholt die Beziehung uns lässt sie hinter sich. Das kann man ändern. Lukas Möller hat dazu ein bewundernswertes Format entwickelt. Das Zwiegespräch führt dazu, dass Paare wieder in den Austausch kommen und wieder mehr voneinander erfahren. Ganz nebenbei ändert sich der Umgang der Paare miteinander. Es ist eine Chance für Paare, obwohl man besser schon in guten Zeiten damit anfängt und es übt. Tut auch gut.

Michael Lukas Moeller sagt selber: „Eigentlich wollen wir einfach glücklich sein, aber wir konnten nicht miteinander reden.“ Dieser Satz eines Paares, das sich trennte, ist für mich der typische Abgesang der heute allseits belasteten Beziehungen.

Gibt es überhaupt noch eine Chance für eine bessere Beziehung? Ja, denn miteinander Reden macht glücklichere Paare. Nur wie? Der entscheidende Weg ist das wesentliche Zwiegespräch. Die in ihm enthaltenen Grundansichten aus der Psychoanalyse der Zweierbeziehung haben auch mein Paarleben tiefgreifend verändert. Ein Paar: „In den letzten drei Monaten mit Zwiegesprächen haben wir mehr voneinander erfahren als in zehn Ehejahren vorher.“

Es gibt auch einen wunderbaren Mitschnitt eines Vortrages von Lukas Möller als CD – „Das Paar im Gespräch“. 

Natur

Coaching Raum NATUR
Draußen Entspannung, Kraft und Lebendigkeit finden von Kerstin Peter

In unseren NLP Ausbildungen achten wir sehr darauf einen Raum zu halten und dem Klienten einen sichern, abgeschlossenen Raum anzubieten. Fast ein Reinraum, ohne Ablenkungen von außen. Das hat große Vorteile. Allerdings gibt es auch andere Möglichkeiten. Die eine davon ist in dem Buch von Kerstin Peter beschreiben. Der Coaching Raum Natur lenkt ab und das ist genau die Chance. Was nimmt mein Klient wahr und wie reagiert er darauf? Wird der Vogel am Himmel bemerkt? Und wenn ja – ist der Vogel ein positives Zeichen oder stört er den Weg? Die Wahrnehmungsfilter des Klienten können hier aus dem lebendigen Naturraum ihre Zeichen finden.

„Die Natur bietet uns einen weiten Raum, in dem wir uns selbst erkennen und Antworten auf unsere Fragen finden können.“ Kerstin Peter

Neben 75 praktischen Übungen gibt es auf den ersten 30 Seiten wichtige Hinweise zum Naturcoaching. Sowohl für den inhaltlichen Kontext (Die Natur als Spiegel unserer Seele), als auch ganz praktische Tipps für den Aufenthalt in der Natur.

Als Beispiel sei die Übung 50 genannt. Bei den „Wegen der Entscheidung“ steht der Klient an einer Wegkreuzung. Jeder Weg steht für eine Entscheidung. Der Klient geht jeweils einen Weg ein Stück und erlebt dann, welcher Weg der richtige ist, bzw. werden könnte. Jeder Weg ist ein Stellvertreter für die Zukunft, Öko Check und Future Pace unter freien Himmel und das Ergebnis ist direkt körperlich erfahrbar.

Ich bin Kerstin dankbar für dieses Buch, da es einen bisher, in der Literatur, vernachlässigten Bereich abdeckt. Für NLPler zur Selbsterfahrung oder als Coach geeignet.

   

Ethik

Die Rote Couch
Ein den Horizont erweiternder Roman von Irvin D. Yalom

Ethik in Therapie, Coaching und Training ist ein weites Gebiet. In dem Roman beschreibt Yalom anhand einer gut erzählten Geschichte die Dimension der Beziehung zu den Klienten. Gleichzeit bekommt man noch einen Eindruck in verschiedene Therapieansätze.

Wie immer gelingt es Yalom die Geschichte interessant und wertfrei zu erzählen. Besser er bringt verschiedene Wertvorstellung vor und lässt den Leser sein Urteil selber fällen.

Für alle, die sich über die Grenzen im Kontakt mit Klienten Gedanken machen bzw. machen wollen ist das Buch eine gute, unterhaltsame Möglichkeit dazu.

Business

Führungsfaktor Menschenkenntnis
von Dr. Bernhard Mack

Der Begründer des CoreDynamik Instituts schreibt aus dem Sicht der CoreDynamik über Führung. Eine gute Mischung aus Theorie und praktischen Erläuterungen. Aus NLP Sicht sind dort viele Modelle und Typisierungen enthalten. Diese können insbesondere bei der Orientierung im Alltag helfen. Die einzelnen Elemente gehen über Fritz Pearls hin zu C.G. Jung, von Kontaktunterbrechung zu Archetypen. 
Wie entwickle ich charismatische Führungsqualitäten und auch die Themen Stress und Konflikte werden fundiert betrachtet.
Ein besonderer, lohnenswerter Blick in das Thema Führung.